Wintersemester

– Überblick über europäisches und nationales Umweltrecht (Bund, Länder)
– Nachhaltigkeitsleitbilder/-indikatoren,
– Umweltqualitätsziele sowie Nachhaltigkeitsziele und -strategien,
– Umwelt-Auditing (EMAS, DIN EN ISO 14001 ff.),
– Grundlagen zum Aufbau und zur Implementierung von Umweltmanagementsystemen
– Überblick über gängige Umwelt- und Nachhaltigkeitslabel,
– Einführung in das Ressourcenmanagement

Link zur Veranstaltung: Umweltmanagement Grundlagen (B.Sc.)

Dozent: Dr.-Ing. Roland Meyer

Creditpoints (CP): 3
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Studienverlaufsplan: Umweltmanagement – Grundlagen

– Überblick über gängige Methoden der Nachhaltigkeitsbewertung
– Methoden innerhalb des Umwelt-/Nachhaltigkeitsmanagements
– Einführung in die Ökobilanz und Risikobewertung
– Stoffstrom- und Flächenmanagement
– Einführung in die Nachhaltigkeitsbewertung (z.B. soziale Nachhaltigkeitsbewertung)
– Einführung in die Nachhaltigkeitsbewertung auf Unternehmensebene

Link zur Veranstaltung: Umweltmanagement Methoden (B.Sc.)

Dozierende: Dr.-Ing. Roland Meyer, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso, Dr.-Ing. Sabrina Neugebauer, Dr. Elisabetta Palumbo

Creditpoints (CP): 3
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Studienverlaufsplan: Umweltmanagement Methoden

Erste Einführung in die Themen und Inhalte des Bachelor und Master Studiums, Allgemeine Informationen, Vorstellung der beteiligten Lehrstühle und Institute, Vorstellung der Lehrveranstaltungen (LV), Verknüpfungen zwischen den Lehrveranstaltungen, Interesse für Studieninhalte wecken. Exkursion zu Zielen der Umweltingenieurwissenschaften.

Link zur Veranstaltung: Einführung in die Umweltingenieurwissenschaften (B.Sc.)

Dozierende: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso, et al.

– Introduction on sustainability (definition, concepts)
– International and European initiatives / standards and strategies on sustainability
(political efforts towards sustainable development)
– Circular economy concept
– Sustainability indicators
– Stakeholder analysis
– Sustainability in industry: strategy, targets, indicators, implementation, measurement,
reporting
– Sustainability in production
– Sustainable consumption

Link zur Veranstaltung: Sustainability Strategies in Politics and Companies (M.Sc:)

Dozierende: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso, Dr.-Ing. Sabrina Neugebauer

Creditpoints (CP): 2
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Studienverlaufsplan: Sustainability Strategies in Politics and Companies

 
– Normative Rahmenbedingungen der Bauabfallverwertung (Kreislaufwirtschaftsgesetz, Bundesbodenschutzgesetz, Wasserhaushaltsgesetz, Deponieverordnung, GAP-Papier, LAGA M20 etc.)
– Güteanforderungen Ersatzbaustoffe
– Elutions-, Extraktionsmethoden, Perkolationsverfahren, Lysimeter, Bodensättigungsextrakt Zuordnungswerte, Grenzwerte, Vorsorgewerte, Prüfwerte Simulationswerkzeug Altex-1D
– Aufkommen von Bauabfällen
– Grundlagen der Bauabfallaufbereitung (Zerkleinern, Klassieren, Sortieren, Überwachen)
– Entsorgen von Bodenaushub und Bauabfällen
– Selektiver Rückbau und recyclinggerechter Abbruch
– Sanierungsplan
– Instrumente des Flächenrecyclings

– Arbeiten auf Altlasten Schadstoffe im Baubestand

Link zur Veranstaltung: Recycling in der Bauwirtschaft (M.Sc.)

Dozent: Dr.-Ing. Roland Meyer

Creditpoints (CP): 6
Semesterwochenstunden (SWS): 4

Studienverlaufsplan: Recycling in der Bauwirtschaft

Im Rahmen der Vorlesung werden energetische Bewertungs- und internationale Zertifizierungsmethoden für nachhaltiges Bauen wie LEED, BREEAM und DGNB vorgestellt und hinsichtlich ihrer unterschiedlichen Ansätze bezüglich ökologischer, ökonomischer und sozialer Kriterien einander gegenübergestellt. Hierbei wird auch kurz auf die Ökobilanzierung und die Umweltverträglichkeit von Produkten eingegangen, indem der Prozess der Ökobilanzierung (Zieldefinition, Sachbilanz und Wirkungsabschätzung) vorgestellt und die Ökobilanzierung in den Kontext des Lebenszyklus von Bauwerken gesetzt wird. Der Zertifizierungsprozess für nachhaltiges Bauen wird anhand eines Beispiels demonstriert, wobei Studierende an einem ausgewählten Beispiel und für ausgewählte Kriterien eine Zertifizierung durchführen und die Ergebnisse der unterschiedlichen Ansätze bewerten.

Link zur Veranstaltung: Bewertungsmethoden für nachhaltiges Bauen (M.Sc.)

Dozierende: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso, Dr. Elisabetta Palumbo

Creditpoints (CP): 3
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Studienverlaufsplan: Bewertungsmethoden für nachhaltiges Bauen

Es werden spezifische Kenntnisse zu den Grundlagen, Hintergründen Randbedingungen, Methoden und Werkzeugen des Stoffstrom- und Brachflächenmanagements vermittelt und an ausgewählten Beispielen expliziert. Die Studierenden erwerben detaillierte Kenntnisse zur Lösung von Stoffstrom- und Abfallmanagementaufgaben, wie beispielsweise Stoffflussanalysen und Methoden der Umweltbewertung. Kenntnisse zur Beurteilung der Umweltrelevanz von Prozessen, Anlagen und Entsorgungsverfahren mit ihren spezifischen Emissionen verdichten das Kompetenzfeld. Fachliche Reflektion von normativen Grenzwerten auf human- und ökotoxikologischer Basis vertieft den Vorlesungs- / Übungsstoff und bildet die ingenieurmäßige Basis für begründete Entscheidungen sowohl im Stoffstrom- als auch im Brachflächenmanagement.

Link zur Veranstaltung: Umweltbewertung (M.Sc.)

Dozent: Dr.-Ing. Roland Meyer

Creditpoints (CP): 3
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Studienverlaufsplan: Umweltbewertung

Sommersemester

Das Modul dient der konkreten Verknüpfung von Forschung und Lehre, bietet Kernelemente wissenschaftlichen Arbeitens und wird von mehreren Dozenten aus unterschiedlichen Forschungs- und Lehrbereichen der Fakultäten 3, 4 und 5 angeboten. Es wird die nachhaltige Integration der Spitzenforschung großer Verbundprojekte in der Lehre gefördert. In aktuelle Forschungsthemen und –ergebnisse werden Studierende mit Forschungstätigkeit mit einbezogen und erhalten Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten in den Umweltingenieurwissenschaften. Wesentlicher Bestandteil des Lernverlaufs sind die einzelnen Etappen eines Forschungsprozesses.

Dozierende: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso, et al.

Creditpoints (CP): 3
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Die Vorlesung stellt die Methode der Ökobilanz nach ISO 14040:2006 und ISO 14044:2006 vor. Die vier Hauptphasen der Ökobilanz werden detailliert beschrieben:

1. Festlegung des Ziels und des Untersuchungsrahmens der Ökobilanz
2. Sachbilanz-Phase (LCI)
3. Phase der Wirkungsabschätzung (LCIA)
4. Auswertungsphase

Praktische Beispiele der Ökobilanz sowie verwandte Methoden, z.B. Carbon oder Water Footprinting, werden ebenfalls vorgestellt, um den Studierenden die Methode verständlicher zu machen. Daneben erfolgt eine erste Einführung in die Methode des Product Environmental Footprint der Europäischen Kommission. 

Dozierende: Dr.-Ing. Sabrina Neugebauer, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso

Creditpoints (CP): 5
Semesterwochenstunden (SWS): 4

– Introduction on sustainability assessment for community and products
– Communication strategy on sustainability
– Methods and tools: LCA, Eco-efficiency, Carbon / Water footprint, Environmental Footprint
– Sustainability for Companies, Corporate Social Responsibility, Global Reporting Initiative
– Life Cycle Costing
– Social Life Cycle Assessment
– Life Cycle Sustainability Assessment

Dozentin: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso

Creditpoints (CP): 2
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Explizit an einem Beispiel (z.B. Genehmigungsverfahren für eine Sickerwasser-aufbereitungsanlage) werden im rechner-gestützten Dialog mit dem Dozenten folgende Inhalte vermittelt:
– Benutzungstatbestände nach WHG
– Erlaubnis / Bewilligung
– Überwachungswerte und ihre ordnungsrechtliche sowie abgabenrechtliche Funktion
– Bemessung der Abwasserabgabe
– Verwaltungsakt
– Widerspruchsverfahren
– Klage
– Organisation und Aufbau der Umweltverwaltung in Bund,Ländern und Gemeinden
– Grundlagen der Umweltpolitik
– Grundzüge und Formen des Verwaltungshandelns
– Grundlagen des Umweltstrafrechts
– Strafbarkeit von Unternehmensmitarbeitern und Amtsträgern bei der Verletzung von
Umweltgesetzen (Beispiel zu Wasser, Boden, Luft und Abfall)
– Unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen
– Unerlaubtes Betreiben von Anlagen
– Strafrechtliche Verantwortlichkeit des Indirekteinleiters
– Ordnungswidrigkeitentatbestände
– Persönliche Verantwortung von Führungskräften
– Korruption und Auftragsvergabe

Dozierende: Dr.-Ing. Roland Meyer, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso

Creditpoints (CP):
Semesterwochenstunden (SWS):

– Ecolabelling von Produkten und Unternehmen
– Labelling nach Sektoren (z.B. Nahrung, Textilien, Ökodesign)
– Beschreibung verschiedener Labeltypen (Umweltlabel, Soziale Label, Nachhaltigkeitslabel)
– Prozessbeschreibung zur Zertifizierung/Erlangung der verschiedenen Labeltypen
– Unterscheidung in staatliche Siegel, Interessengemeinschaften, Unternehmenslabel etc.
– Unterscheidung verschiedener Labeltypen (Type I, II, III)

Dozierende: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Marzia Traverso, Dr.-Ing. Sabrina Neugebauer

Creditpoints (CP): 4
Semesterwochenstunden (SWS): 2

Diese Veranstaltung findet ab dem Sommersemester 2019 statt.

Bei generellen Fragen zu Vorlesungen des INaB, kontaktiert gerne info@inab.rwth-aachen.de